… consequently there cannot be an edge over which to lean to catch a glimpse of eternity

English version / German translation

Few travelers have ever reached the end of the world, even in the days of the Aelvor, for it is such an awful long way to go and full of obstacles, too. Yet when my grandmother told me about the Willow as I tell you about her now, it had seemed to me that I almost remembered her as if I had seen her with my own eyes and touched her with my own hands but couldn’t quite remember anymore where or when that could have been.

Of course you know that the earth is a ball and that consequently there cannot be an edge over which to lean to catch a glimpse of eternity. And yet, our elders might not have been as naïve as we are told today by believing that the world is located on a disc and that you can walk only so far before reaching an end. In our hearts we are closer related to ways that must end eventually than the Aelvor were who soberly talked about the eternal cyclic renewal of all times and beings.

Wenige Reisende haben jemals das Ende der Welt erreicht, selbst in den Tagen der Aelvor, denn es ist ein furchtbar langer Weg dorthin, wie jeder weiß, und,  wie es die alten Märchen erzählen, voller Hindernisse und Gefahren. Und dennoch, wenn meine Großmutter mir von der Weide am Ende der Welt erzählte, eben so, wie ich Dir jetzt von ihr erzähle, belebte sich ihre sonst oft müde Stimme und sie sprach so lebhaft und anschaulich, als erinnerte sie eine Geschichte aus ihrer eigenen Jugend, und mir, die ich ihr zuhörte, kam es wirklich so vor, als könne ich mich selbst beinahe erinnern, dass ich den Baum einst mit meinen eigenen Augen gesehen und mit meinen eigenen Händen berührt hätte, auch wenn ich, gefragt, nicht mehr zu sagen gewusst hätte, wann oder wo das hätte gewesen sein sollen.

Natürlich weißt Du, dass die Erde eine Kugel ist und dass es also keine Kanten geben kann, über die man in einen Abgrund stürzen oder über den man  sich auch nur hinauslehnen könnte, um einen Blick der Unendlichkeit zu erhaschen, wie es in den alten Geschichten heißt. Und dennoch waren die Menschen früher vielleicht nicht so naiv wie wir es mit ein wenig Überheblichkeit heute gerne glauben wollen, nur weil sie annahmen, dass die Welt eine Scheibe sei und man nur so weit gehen konnte, bis man an ihr Ende kam. Wenn wir aufrichtig sind, ist uns auch in unserer Zeit die Vorstellung, dass jeder Weg schließlich endet, immer noch vertrauter, als es die Geschichten der Aelvor sind, die nüchtern von der Unendlichkeit und der zyklischening, Wiederkehr aller Zeiten und Kreaturen zu erzählen verstanden.Bild

I am looking forward to reading your comments!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s