Entdeckung – Ausschnitt aus den “Weidenkindern”

Sie waren auch erstmals verschieden in ihrer Begabung, etwas zu tun. Die anderen Kinder konnten Fuchs und Rabe, Eule und Wolf nicht unter der Oberfläche des Tons fühlen wie es der Rotschopf vermochte. Der Ton bewegte sich bereits, bevor das Mädchen ihn berührte, als sehne er sich nach ihren Händen, und die Kreaturen spielten in der dehnbaren Masse, die Rothaarige musste sie nur vorsichtig erfassen und hervorziehen. Kaum dass sie etwas an den Formen zu ändern schien, wenn die Figur erst einmal behutsam von dem Mutterblock getrennt worden war. Auch die anderen Kinder spielten gern im Ton, auch sie kneteten und modellierten kleine Kreaturen. Manche erwiesen sich dabei als geduldig und geschickt, andere mochten nicht lange still sitzen und ihren Händen die neue Fertigkeit abfordern und begnügten sich mit dem Kneten des Tons, um unvermittelt aufzuspringen und sich anderen Spielen zu widmen. Aber auch von den Kindern, die sich mit Ausdauer dem Ton widmeten, konnte sich keines mit dem Rotschopf messen. Ihre starken Finger befreiten nicht nur die Form, sondern auch den Geist des kleinen Abbildes aus dem Ton, sie zog Tiere und Kinder aus dem verdichteten Nichts.

I am looking forward to reading your comments!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s