6 thoughts on “Brooklyn Art Library – Sketch Book Project, one more day …

    • Danke! Ein Elefantenkind.

      Ein Freund von mir schickte mir folgende wohlbekannte Geschichte von Brecht, nachdem den kleinen Elefanten angesehen hatte, die dem Ton des Deines wunderbaren Kommentars folgt:

      Herr K’s Lieblingstier / Bertolt Brecht

      Als Herr K. gefragt wurde, welches Tier er vor allen schätze, nannte er den Elefanten und begründete dies so: Der Elefant vereint List mit Stärke. Das ist nicht die kümmerliche List, die ausreicht, einer Nachstellung zu entgehen oder ein Essen zu ergattern, indem man nicht auffällt, sondern die List, welcher die Stärke für große Unternehmungen zur Verfügung steht. Wo dieses Tier war, führt eine breite Spur. Dennoch ist es gutmütig, es versteht Spaß. Es ist ein guter Freund, wie es ein guter Feind ist. Sehr groß und schwer, ist es doch auch sehr schnell. Sein Rüssel führt einem enormen Körper auch die kleinsten Speisen zu, auch Nüsse. Seine Ohren sind verstellbar: Er hört nur, was ihm paßt. Er wird auch sehr alt. Er ist auch gesellig, und dies nicht nur zu Elefanten. Überall ist er sowohl beliebt als auch gefürchtet. Eine gewisse Komik macht es möglich, daß er sogar verehrt werden kann. Er hat eine dicke Haut, darin zerbrechen die Messer; aber sein Gemüt ist zart. Er kann traurig werden. Er kann zornig werden. Er tanzt gern. Er stirbt im Dickicht. Er liebt Kinder und andere kleine Tiere. Er ist grau und fällt nur durch seine Masse auf. Er ist nicht eßbar. Er kann gut arbeiten. Er trinkt gern und wird fröhlich. Er tut etwas für die Kunst: Er liefert Elfenbein.

      • Die Geschichte von Herrn K. ist wunderbar – ist mir bei Deinem Bild erst nicht in den Sinn gekommen, sie passt aber auch hervorragend. Danke fürs Erinnern und Hinterlassen hier als Kommentar (auch an Deinen Bekannten). Ein schöner Elefant in der Literatur ist auch der in Rilkes Karusell…und dann und wann ein weißer Elefant…
        Liebe Grüße Birgit

      • ein roter Löwe geht mit ihnen … und dann und wann ein weißer Elefant. Ja, das ist so schön, dass ich mir überlege, es zu illustrieren. Danke für die Anregung und den kreativen Austausch. Seltsam wie intensiv die Wortbilder sind, die sich hier heraufbeschwören lassen.
        Liebe Grüße zurück, Kristina

      • Das ist doch auch das Schöne und Bereichernde am Bloggen und Sich-Vernetzen – im Austausch entstehen Wortbilder, Bilderworte, Ideen, Luftblasen…auf einen weißen Elefanten von Dir wäre ich höchst gespannt!!! Gib mir auf jeden Fall Bescheid, damit ich ihn nicht versäume…Birgit

      • Ja, das Bloggen erlaubt wirklich den Austausch nicht nur von Meinungen, sondern eben auch kreative Impulse, die manchmal in dem doch eher (auch notwendigerweise) solitären Kunstschaffen fehlen. Weisser Elefant, roter Löwe … ich lasse Dich gerne wissen, wann es soweit ist! Kristina

I am looking forward to reading your comments!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s